Exoten zum Anfassen

Datum: 
Samstag, 31. Juli 2021 - 10:00 bis 11:00

Susa und Felix Vogel bringen Spinnen und Reptilien mit und erklären viel Wissenswertes zu den Tieren und deren artgerechter Haltung. Wer mutig ist darf die Tiere auch anfassen.

Veranstaltungsort: 
NABU Naturschutzzentrum im Botanischen Garten Chemnitz
Veranstalter: 
NABU RVE

Freie FÖJ Stellen für das Jahr 2021/2022

Der NABU in Chemnitz bietet zwei freie Stellen im Freiwilligen Ökologischen Jahr an. Im praktischen Bereich müssen Obstbäume geschnitten, Wiesen gemäht, Hecken gepflanzt und Amphibien über die Straße getragen werden. Bei Naturmärkten und Veranstaltungen unterstützen uns die Freiwilligen an der Saftpresse oder dem Informationsstand.

Verhaltensregeln für Besucher unserer Geschäftsstelle in Chemnitz

Aufgrund der hohen Corona-Fallzahlen in Chemnitz bitten wir alle Besucher folgende Verhaltensregeln einzuhalten.

1. Bitte melden Sie sich telefonisch unter 0371/3364850 für einen Besuch in unserer Geschäftsstelle an.

2. Vor Betreten der Geschäftsstelle bitte den Mund-Nasen-Schutz aufsetzen.

3. Das Betreten der Geschäftsstelle mit Erkältungssymptomen/COVID-19 verdächtigen Symptomen ist nicht gestattet.

4. Hände bitte waschen oder desinfizieren.

5. Alle Besucher müssen sich mit Ihren Kontaktdaten in die Besucherliste eintragen.

Freie BFD/FÖJ Stelle in unserem Naturschutzzentrum

Stellenbeschreibung BFD im Naturschutzzentrum des NABU RVE:

Gesucht wird für diese Stelle keine männliche Person. Sie sollten mindestens 18 Jahre alt sein.

Unterstützen Sie uns mit Ihren Online-Einkäufen, ohne Extrakosten!

Ab jetzt können Sie uns auch beim Onlineshopping finanziell unterstützen - ohne einen Cent mehr zu zahlen.

Auf www.wecanhelp.de finden Sie über 1700 Shops aus vielen Kategorien (Technik, Essen, Blumen, Reisen etc.). Die Shops zahlen wecanhelp für jeden vermittelten Einkauf eine Provision. 90% dieser Einnahmen gehen an gemeinnützige Organisationen.

Libellenexkursion an die Kiesgrube Penna

Dr. Thomas Brockhaus leitete am 19. Juni eine Exkursion in das Naturschutzgebiet Kiesgrube Penna, bei Rochlitz. Herr Brockhaus war an der Unterschutzstellung dieses Gebietes maßgeblich beteiligt. Neben der Bestimmung von Libellen wurden auch alle anderen beobachteten Arten erfasst. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnten nur einige Libellen bestimmt werden. Neben den Libellenarten Großer Blaupfeil, Blattbauch und Gebänderte Prachtlibelle, wurden Eisvögel, Uferschwalben, Zauneidechsen, die Raupe vom Gabelschwanz und Fischreiher gesehen.

NABU-Exkursion zum Medenic/Kupferhübel in Tschechien am 26. Juni 2021

„Einer der schönsten Aussichtspunkte Mitteleuropas!“ äußerte sich einst Wilhelm von Humboldt begeistert über unser Exkursionsziel vom 26.06.21.

Stunde der Gartenvögel

Haussperling wurde am häufigsten in Sachsen gezählt.

Vom 13. bis 16. Mai fand dieses Jahr die "Stunde der Gartenvögel" statt. Aus über 5100 Gärten wurden dabei rund 190.000 Vögel gemeldet. Trotz des nassen und kühlen Wetters konnten die sächsischen Teilnehmenden innerhalb einer Stunde im Durchschnitt 37 Vogelindividuen entdecken. Sachsenweit wurden 158 verschiedene Vogelarten gemeldet.

480 Meter lange Heckenpflanzung in Rübenau wurde abgeschlossen

Der NABU Regionalverband Erzgebirge e. V. hatte im November 2020 mit der Pflanzung der ersten beiden Abschnitte der Hecke begonnen. Diese waren jeweils circa 100 m lang. Weitere drei Abschnitte wurden im April 2021, mit einer Länge von 280 Metern, gepflanzt. 90 Meter davon wurden an einer anderen Stelle gepflanzt als ursprünglich geplant. Am 26. Mai 2021 konnte die Heckenpflanzung mit insgesamt 1280 Gehölzen abgeschlossen werden. Die Hecke besteht aus überwiegend gebietsheimischen Gehölzarten, wie Vogelkirsche, Schwarzer Holunder und Schlehe.

Endergebnisse der Amphibienwanderung 2021

Bis zum 18. Mai konnte der NABU RVE 994 Erdkröten, 10 Grasfrösche, 3 Teichfrösche, 10 Teichmolche und 2 Springfrösche an seinem Amphibienschutzzaun in Sachsenburg erfassen. Am 3. März wurden dabei die ersten Tiere und am 16. Mai die letzten Erdkröten in den Fangeimern gefunden. Zwischen dem 29. März und 3. April wurden die meisten Amphibien von uns registriert. Im Jahr 2020 konnten 1045 Tiere bei der Hin- und Rückwanderung erfasst werden. 2021 waren es insgesamt 1020 Tiere, welche der NABU am Amphibienschutzzaun erfasst hatte.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite