Rekordanzahl von Amphibien in Sachsenburg gezählt

Am Amphibienzaun in Sachsenburg konnte der NABU Erzgebirge dieses Jahr 1634 Tiere zählen. Wie in den letzten Jahren machten Erdkröten mit 1310 Individuen den größten Teil aus. Erstmals seit Jahren konnten wieder 2 Kammmolche sicher ins Laichgewässer transportiert werden. Auffällig ist auch die hohe Anzahl von Teichmolchen (226) welche zwischen März und Mai gezählt werden konnten. Am 20. März wurde ein Grasfrosch am Zaun registriert. Seit der NABU den Amphibienzaun in Sachsenburg betreut hat sich die Anzahl der gezählten Tiere fast verdoppelt. Im Jahr 2019 waren es nur 668 Tiere, während es 2021 bereits 1020 Individuen waren und im Rekordjahr 2022 nun 1634 Amphibien. Eine Erklärung für die größere Anzahl an gefundenen Tieren könnte der Rückstau von Wasser durch den Biberdamm sein, wodurch sich die Bedingungen im Laichgewässer für die Amphibien erheblich verbessert haben.

Das Projekt wird über die Richtlinie natürliches Erbe des Freistaates Sachsen gefördert.

 

Fotos: Lutz Röder