Nachtfalter geschlüpft

Zur Zeit können vier Rotschildia Nachtfalter von den Besuchern im mittleren Puppenkasten fotografiert werden. Diese Falter leben nur circa 10 Tage. Sie müssen daher auch keine Nahrung zu sich nehmen.

Unterstützen Sie uns mit Ihren Online-Einkäufen, ohne Extrakosten!

Ab jetzt können Sie uns auch beim Onlineshopping finanziell unterstützen - ohne einen Cent mehr zu zahlen.

Auf www.boost-project.com finden Sie über 500 Shops aus vielen Kategorien (Technik, Essen, Blumen, Reisen etc.). Die Shops zahlen boost für jeden vermittelten Einkauf eine Provision. 90% dieser Einnahmen spendet boost an gemeinnützige Organisationen.

Fliegende Edelsteine - Exotische Schmetterlinge im Freiflug

Datum: 
Donnerstag, 24. März 2016 - 10:00 bis Sonntag, 5. Juni 2016 - 18:00

Erleben Sie die Farbenvielfalt der exotischen Schmetterlinge aus aller Welt. Es können viele verschiedene Arten bei der Paarung, der Eiablage und beim Schlupf beobachtet werden. Lösen Sie unser Schmetterlingsquiz und lernen Sie noch mehr Fakten über diese exotischen Schönheiten kennen.

Auch andere exotische Tiere wie Schlangen und Vogelspinnen werden in einer kleinen Terrarienausstellung zu sehen sein.

Gern können sich Gruppen unter 0151 56558015 oder 0371 3364850 zu Führungen anmelden. Der Eintritt für angemeldete Kindergruppen beträgt dabei 1€.

Veranstaltungsort: 
Tropenhaus Botanischer Garten Chemnitz
Veranstalter: 
NABU RVE

Weiterbildung auf der Streuobstwiese für Freiwillige

Am 21. und 28. April fand eine Weiterbildung beim NABU für Teilnehmer am Freiwilligendienst aller Generationen statt. Geschäftsstellenleiter Lutz Röder erklärte den Teilnehmern die Beweidung mit Schafen und stellte verschiedene Obstsorten auf der Streuobstwiese in Chemnitz Rabenstein vor. Außerdem wurden Nistkästen und das Insektenhotel gezeigt und erklärt welche Arten darin brüten. Uwe Taschler zeigte anschließend wie man Obstbäume fachgerecht schneidet.

Arbeitseinsatz Obstbaumpflanzung am 9.4.2016

35 Teilnehmer halfen dem NABU RV Erzegbirge bei der Obstbaumpflanzung in Hilbersdorf zur Anlage einer neuen Streuobstwiese. So konnte die Anpflanzung der ersten 67 Apfelbäume beendet werden. Insgesamt werden 150 Apfelbäume von 80 verschiedenen alten regional typischen Sorten auf der Fläche gepflanzt, wobei die Obstbäume von 3 verschiedenen Baumschulen geliefert werden. Ursprünglich war die Fläche als Erweiterung für Kleingärten vorgesehen, da aber der Bedarf nicht mehr vorhanden ist, wurde der Antrag zur Anlage der Streuobstwiese von der Stadt Chemnitz genehmigt.

Schrift auf der Bärenbachwiese wurde erneuert

Die im Herbst 2015 beseitigte, 86 Jahre alte Schrift wurde Anfang April 2016 durch die Anpflanzung von Fichten erneuert. Mitarbeiter des NABU RV Erzgebirge und die Lehrlingsausbildung des Sachsenforstes bereiteten die Anpflanzung vor und halfen bei der Erneuerung der Schrift. Die als Kulturdenkmal besonders geschützte Ornamentpflanzung ADvS-1929 ist in der Region um Olbernhau sehr bekannt.

Frühjahrscamp „Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“

Am Dienstag den 29.02.2016 um etwa 8:30 Uhr fuhren wir vom Parkplatz des Botanischen Garten Chemnitz in Richtung Oberlausitz. Als wir an der Jugendherberge Neschwitz ankamen, wurden wir mit einem Mittagessen empfangen. Da startete auch unsere erste Exkursion in den Schlosspark von Neschwitz und am Abend gab es ein Buffet für alle Herbergsgäste.

AG Kinder entdecken die Tiere in der Stadt

Am Dienstag, dem 08.03.2016 trafen sich die Kinder der AG-Grünhörner am Schlossteich Chemnitz. Trotz des kalten Wetters gingen sie gemeinsam auf Stadtexkursion nach wild lebenden Tieren. Drei Jungs, Nathanael, Tobias und Marc hatten bereits am Wochenende gemeinsam mit Frau Sprinz das Gebiet erkundet und die Exkursion vorbereitet. Der Spielleiter Nathanael stellte jeweils Aufgaben zur Exkursion, Tobias und Marc als Assistenten stellten einzelne Steckbriefe von „Stadtbewohnern“ aus der Wildnis vor.

Siegerbilder des Naturfotowettbewerbes 2015

 

Kategorie Landschaft

   1. Platz L. Schuster

 

 

 

 

 

   1. Platz T. Gläser

 

 

 

 

 

Der Stieglitz ist Vogel des Jahres 2016

Der Stieglitz (Carduelis carduelis) gehört zu den buntesten und gleichzeitig beliebtesten Singvögeln in Europa. Kaum eine andere Art steht so für die Vielfalt und Farbenpracht unserer Landschaften. Doch die zunehmende Intensivierung der Landwirtschaft und die Bebauung von Brachflächen rauben dem Stieglitz die Nahrungs- und Lebensgrundlagen. Es wird enger für den farbenfrohen Distelfinken.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite