Rückblick

Alle Schwalben wieder da?

NABU Sachsen ruft Schwalbenfreundinnen und -freunde zur Meldung von Sichtungen auf

Sind alle Schwalben wieder da? Zum Start des Schwalbenjahres ruft der NABU Sachsen dazu auf, Sichtungen der gefiederten Glücksbringer zu melden. Unter allen Rückmeldungen bis zum 15. Mai 2023 verlost der NABU Sachsen mehrere Schwalbenkunstnester zur Erweiterung der vor Ort bestehenden Nistplätze.

Stunde der Gartenvögel

Zu einer geführten Exkursion, anlässlich der "Stunde der Gartenvögel", hatte der NABU Erzgebirge am 14. Mai 2022 geladen. Auf der Streuobstwiese in Hilbersdorf konnten gemeinsam mit Hans-Jürgen Görner und Lutz Röder die Vögel bestimmt und gezählt werden.

Braunkehlchen ist Vogel des Jahres 2023

Fast 135.000 Menschen haben bei der dritten öffentlichen Wahl mitgemacht

 

Exkursion vom Medenec ins Egertal

Unter Leitung von Jürgen Teucher, ehemaliger Mitarbeiter des Naturschutzzentrums in Dörfel, und Ulrich Schuster machten sich am Samstag, den 6. Mai 2023 elf Teilnehmer auf den Weg ins böhmische Erzgebirge. Entgegen der Wettervorhersagen zogen die Wolken auf der böhmischen Seite auf und man hatte bestes Exkursionswetter. Ziel war unter Anderem ein Standort des seltenen Holunder-Knabenkrautes, welches es in roten und gelben Farbvarianten, an wenigen Standorten im südlichen Erzgebirge vor kommt. In diesem Gebiet war auch der dichte Bestand an Wiesenschlüsselblumen beeindruckend.

Erfolgreiche Gestaltung eines Himmelsteiches in alter Kiesgrube

Mit der Anlage eines circa 320m² großen nährstoffarmen Himmelsteiches am Kieferberg bei Burgstädt wurde im November 2018 begonnen, um ein dauerhaftes Laichgewässer bzw. Lebensraum für Amphibienarten (Erdkröte, Grasfrosch, Springfrosch, Knoblauchkröte, Teichmolch und Bergmolch) zu schaffen. Bisher standen den Amphibien nur flache Fahrspuren als Laichgewässer zur Verfügung, die aber schnell austrockneten, sodass keine Reproduktion im Gebiet möglich war. Ein Drittel des Gewässers wurde als Tiefwasserbereich (1,5m) gestaltet.

NABU Erzgebirge betreut Amphibienschutzzaun in Sachsenburg und Einsiedel

Der NABU RV Erzgebirge gewährleistet auch in diesem Jahr wieder den Schutz der Amphibien während ihrer Wanderung aus den Winterquartieren in die Laichgewässer. Wenn nachts die Temperaturen über 5°C steigen und mit Niederschlag gerechnet wird, beginnen die jährlichen Wanderungen der Amphibien. An den vom NABU bereits aufgestellten und betreuten Amphibienzäunen wurden bisher 446 Erdkröten, 22 Teichmolche, 2 Kammmolche und 13 Teichfrösche festgestellt. Wenn die Tiere auf dem Weg zum Laichgewässer die Straße überqueren müssen würden das viele durch den Autoverkehr nicht überleben.

NABU Werbeteam in Chemnitz und Umgebung unterwegs

Das Werbeteam des NABU Sachsen ist zur Zeit im Raum Chemnitz und der näheren Umgebung unterwegs. Die Mitarbeiter/innen sind an den blauen NABU Jacken und Ihrem NABU-Ausweis zu erkennen. Die NABU-Werbeteams informieren auf ihrer mehrwöchigen Tour über Aktivitäten des NABU und machen Lust auf Natur, nicht nur vor der eigenen Haustür. Wer den NABU in der Region unterstützen möchte, kann das als aktives oder passives Mitglied tun.

Spende für Streuobstwiese in Arnsdorf bei Penig erhalten

Am 23. Mai 2022 wurde eine Spende über 1000 € von envia M an Lutz Röder vom NABU Erzgebirge und Herrn Börner, welcher Pächter der Fläche ist, symbolisch übergeben. Der NABU setzt die Spende dafür ein, dass in dem alten Obstbaumbestand vorwiegend neue Apfelbäume gepflanzt werden sollen, um die überalterte Streuobswiese langfristig zu erhalten. Der örtliche Feuerwehrverein aus Arnsdorf unterstützt dieses Projekt ebenfalls.

Mit Hilfe weiterer Spenden besteht die Möglichkeit die Streuobstwiese, auf angrenzenden Flächen, zu erweitern.

 

Gemeinsame Pflanzaktion im Rahmen der Apfelparade des Kulturhauptstadtprojektes

Bei einem gemeinsamen Arbeitseinsatz des NABU Erzgebirge, BUND Chemnitz und des Chemnitzer Schulmodells wurden am 12. November 2022 fünfzig Apfelbäume gepflanzt. Die Bäume wurden in Chemnitz Hilbersdorf gepflanzt, wo sich bereits in der Nähe die als "NABU - Obstsortenparadies" ausgezeichnete Fläche befindet. Bis Frühjahr 2023 ist geplant weitere 100 Apfelbäume auf angrenzenden Flächen zu pflanzen. Die Aktion ist Bestandteil des Projektes Apfelparade (We Parapom) der Kulturhauptstadt Chemnitz 2025.

30 Jahre NABU RV Erzgebirge e.V. - ein Überblick

  • Untergliederung des Landesverbandes Sachsen des NABU
    mit den Tätigkeitsbereichen Stadt Chemnitz, dem Erzgebirgskreis, den LK Mittelsachen und Zwickau
     
  • Vorstand (Ehrenamt)     Vorsitzender:    Dr. Frank Hullmann
  •                                       Stellvertretende Vorsitzende: Ute Wetzel
                                          Kassenwart:     Lars Schuster
                                          Beisitzer:       Tilo Gläser
     
  • Mitarbeiter:                   16 (Angestellte, BFD, FÖJ)
      

Seiten