Heckenpflanzung in Rübenau

Der NABU hat im November die ersten beiden Abschnitte der Hecke angepflanzt. Diese sind jeweils circa 100 m lang. Weitere drei Abschnitte werden im Frühjahr 2021 gepflanzt, so dass sich insgesamt eine Länge von 480 m ergibt. Die Hecke wird aus überwiegend gebietsheimischen Gehölzarten gepflanzt. Bis Ende der Woche sollen noch Vogelkirsche und Schwarzer Holunder gepflanzt werden. Insgesamt werden 12 verschiedene Gehölzarten von 2 verschiedenen Baumschulen verwendet. Jeder Abschnitt wird mit einem 2 Meter hohen Wildschutzzaun eingezäunt, da im Gebiet Rotwild vorkommt. Obwohl der geplante Arbeitseinsatz ausfallen musste, wurden die NABU Mitarbeiter von vier ehrenamtlichen Helfern tatkräftig unterstützt.

Die Maßnahme wird über die Richtlinie Natürliches Erbe des Freistaates Sachsen gefördert.

Fotos: Lutz Röder