Ergebnisse des Amphibienzauns in Sachsenburg

Vom 26. Februar bis zum 12. Mai 2020 hat der NABU RV Erzgebirge den Amphibienzaun in Sachsenburg betreut. Damit sollte verhindert werden, dass die Tiere bei der Überquerung der S202 getötet werden. Der Amphibienzaun erstreckte sich auf beiden Seiten der Straße auf einen circa 500m langen Abschnitt. Insgesamt konnten 1045 Tiere in der Hin- und Rückanderung erfasst werden. Überwiegend konnten Erdkröten, aber auch Teichmolche, Teichfrösche und Knoblauchkröten erfasst und gerettet werden. Im Vergleich zum letzten Jahr (668 Tiere) hat die Anzahl der Amphibien deutlich zugenommen. In den Jahren 2017 und 2018 lagen die Zahlen bei circa 1000 bzw 800 Tieren. Hervorzuheben ist, dass dieses Jahr kein einziger Grasfrosch festgestellt werden konnte. Dies könnte an den sehr trockenen und warmen Sommern der letzten 2 Jahre liegen. 

Diese Maßnahme wird über die Richtlinie "Natürliches Erbe" gefördert.