NABU RVE überreicht weitere Schwalben-Plaketten

Hans-Jürgen Görner und Lutz Röder haben am 21.8.18 dreimal die Schwalbenplakette überreicht. An Herrn Bothe in Nossen, OT Ilkendorf, an Fam. Trommer aus Königshain-Wiederau und an Herrn Dorn aus Königsfeld.

Herr Bothe hatte uns auf dem Naturmarkt Klaffenbach auf das Projekt "Schwalben willkommen" angesprochen, wo wir das Schwalbenbanner aufgestellt hatten. Er hat an und in den sanierten Gebäuden des Rittergutes 70 Mehl- und 25 Rauchschwalbennester. Die Rauchschwalbennester befinden sich im Pferdestall. Neben den Schwalben nisten bei Ihm auch Schleiereulen und Turmfalken.

Herr Trommer hat von uns eine Mehlschwalbennisthilfe erhalten und hat diese auch angebracht. Er hatte die letzten Jahre keine Schwalben mehr, möchte aber wieder welche haben. Einzelne Schwalben halten sich in seinem Vierseitenhof auf, haben aber nicht gebrütet. Er hat einen Turmfalkenkasten in einer Scheune angebracht in dem seit Jahren die Turmfalken brüten.

Herr Dorn ist bezüglich der von ihm betreuten Schwalbenbrutpaare Rekordhalter (siehe Tabelle). Er betreut und fördert die Schwalben in seinem Grundstück und auf seinem Arbeitsplatz, der Milchviehanlage in Königsfeld bei Rochlitz. Dieses Jahr waren es beachtliche 117 Brutpaare (55 x Mehlschwalbe und 62 x Rauchschwalbe). Er sorgt in der Milchviehanlage auch dafür, dass für die Schwalben in geringer Entfernung ständig Nestbaumaterial in einem Tümpel, den er mit Wasser füllt, vorhanden ist. Außerdem bringt er in der Milchviehanlage Haken an, die von den Rauchschwalben sofort angenommen wurden. Wenn man mit zwei Bruten, teilweise sogar drei Bruten rechnet, sind aus den Nestern 2018 ca. 1000 Jungschwalben ausgeflogen! 

Fotos: Hans-Jürgen Görner